Foto: Deutscher Pflegetag / Dirk Enters

Pflegepolitik

Spahn: „Die Pflege nicht schlecht reden“

Der 6. Deutsche Pflegetag erwartet in diesen Tagen eine Rekordbesucherzahl: 10.000 Teilnehmer aus der professionellen Pflege kommen nach Berlin. Mit großer Spannung erwarteten die Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung, was die Minister der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) an Zwischenergebnissen zu berichten hatten.

Ein besonderes Signal, dass mit Jens Spahn und Franziska Giffey gleich zwei Bundesminister und mit Björn Böhning ein Staatsekretär (vertrat Arbeitsminister Hubertus Heil, den Kanzlerin Merkel zu sich zitiert hatte) gemeinsam der Pflege ihre Aufwartung machten. Spahn formulierte den Wunsch, dass aus der Skepsis gegenüber politischen Entscheidungen mehr Zuversicht erwachse. Er appellierte an die Pflegenden, sich stärker vor Ort und in den Einrichtungen einzubringen, mitzugestalten und ein positives Bild vom Beruf Pflege zu vermitteln – bei allen bekannten Problemen. „Sie müssen auch über die tollen Seiten des Berufes reden, sonst können wir Menschen für diesen nicht begeistern!“

Familienministerin Giffey verwies darauf, dass aus der Arbeitsgruppe 1 der KAP zum Thema Ausbildung schon ein Ergebnis vorliegt: 111 Maßnahmen der Ausbildungsoffensive Pflege, darunter die bundesweite Abschaffung des Schulgeldes und die Einführung von Ausbildungsvergütungen. Sie unterstrich, dass Finanzmittel aus dem Digitalpakt Schule auch für Pflegeschulen bereit gestellt werden.

Staatssekretär Böhning verwies darauf, dass die Einführung eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrags für die Pflegebranche „entscheidend“ und „kritisch“ für die KAP sei. Böhning: „Wir müssen bei diesem Thema vorankommen.“ Der Dritte Weg der Kirchen soll einbezogen werden. Fachkraftgehälter in Höhe von 2880 Euro im Westen und 2380 Euro im Osten sei „nicht akzeptabel“ unterstrich er die Bemühungen des Arbeitsministeriums eine Lösung herbeizuführen.

„Ein geiler Beruf“

Die beruflich Pflegenden sind nicht mehr bereit, sich mit Worthülsen abspeisen zu lassen. Die Pflege muss ins Laufen kommen. Sinnbildlich hierfür startete unter großem Jubel der Teilnehmer der Eröffnungsveranstaltung der OP-Pfleger und Extremsportler Jens Wackerhagen zu seinem Langstreckenlauf von Berlin nach Hannover. „Pflege ist ein geiler Beruf. Ich laufe, damit es für uns alle in der Pflege besser wird.“ Verbunden mit der Aktion ist das Sammeln von Spenden für die Behandlung notleidender Kinder. Unter der SMS-Kurzwahl 81190 können auch die Teilnehmer des Pflegetages die Aktion unterstützen. Spontan kündigte der Fernsehmoderator und Mediziner Eckart von Hirschhausen an, die eingehende Gesamtspendensumme zu verdoppeln.

„Dass wir die 10.000 geschafft haben, ist eine fantastische Leistung“, freute sich DPR-Präsident Franz Wagner über den wachsenden Teilnehmerzuspruch zum Deutschen Pflegetag. In Hinblick auf die Politik stellt er fest, dass der Konzertierten Aktion Pflege (KAP) noch ein „Masterplan“ zur Weiterentwicklung der Pflege für die nächsten Jahre fehle.

Liveticker zur Eröffnung des Deutschen Pflegetages

Vom 14. bis 16. März findet Deutschlands führender Pflegekongress in Berlin statt. Lesen Sie hier alle wichtigen Statements aus der Eröffnung. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn wird die Veranstaltung eröffnen.
Artikel lesen >

Jetzt Informationsvorsprung sichern!sgp REPORT-Newsletter

Abonnieren Sie jetzt den kostenlosen sgp REPORT-Newsletter!